» » » Das Virtuelle Büro für ein professionelles Auftreten – Teil 2 –

Das Virtuelle Büro für ein professionelles Auftreten – Teil 2 –

eingetragen in: Business Wissen, Inside Ars Vivendi

Ein virtuelles Büro ist eine Adresse für Ihr Unternehmen, an der Sie aber nicht arbeiten. Nicht zu verwechseln mit einer “Briefkastenadresse”. So bietet ein virtuelles Büro weitaus mehr als nur eine repräsentative Adresse inklusive Firmenschild. Bei einem virtuellen Büro – wir nennen dies Smart-Office – zahlen Sie quasi eine Grundpreis für die Adressrechte, Post- und Paketservice sowie Empfangsservice und zahlen für die komplett eingerichteten und technisch ausgestatteten Räume nur dann, wenn Sie diese auch in Anspruch nehmen.

Ein gutes virtuelles Büro befindet sich in einer zentralen Lage und ist somit gut für Sie und Ihre Gäste erreichbar. Sollten Sie sich einmal verspäten, kümmert sich der Besucherempfang um Ihre Gäste.

Gerade Start-ups und Existenzgründer haben zum Start oftmals keinen festen Firmensitz mit Büroräumen. Anmietung, Renovierung und Einrichtung kosten viel Geld. Energieversorger und Vermieter konventioneller Geschäftsräume, verlangen häufig nach einer Firmenhistorie und Bonitätsnachweis. Dies ist in der Aufbauphase eines Unternehmens kaum abzubilden. Viele Gründer arbeiten daher von zuhause und erschweren so ein dynamisches Wachstum.

Die Vorteile eines Virtuellen Büros im Überblick:

  • repräsentative Geschäftsadresse in zentraler Lage
  • seriöser Unternehmensauftritt
  • dauerhafte Erreichbarkeit für Kunden
  • Postservice
  • Möglichkeit von Tagesbüros und Besprechungszimmern
  • geringerer Kostenaufwand als bei Anmietung und Einrichtung von Büroräumen
  • somit auch Minimierung des finanziellen Risikos
  • sofort startklar – keine Bürosuche, keine Einrichtung und technische Grundausstattung, keine weiteren Verträge mit Versorgern und Dienstleistern
  • Schutz der Privatssphäre